Rutschhemmung & Trittsicherheit - Regelungen und Normen

GriP AntiRutsch ist die weltweit einzige Antirutsch-Beschichtung, die umfassend geprüft und zertifiziert ist. Nachfolgend finden Sie Regelungen und Normen zu Rutschhemmung und Trittsicherheit für die DACH Länder. Des weiteren für Australien, welches die weltweit höchsten Anforderung an Rutschhemmung für Fußgängerflächen hat.

GriP AntiRutsch Qualität aus der Schweiz

 


Rutschhemmung von Bodenbelägen in Deutschland

  • DIN Normen
    - DIN 51130 (Motoröl mit Sicherheitsschuhen auf schiefer Ebene)
    - DIN 51131 (Reibwertmessgeräte)
    - DIN 51097 (nassbelastete Barfußbereiche auf schiefer Ebene)

DIN 51097 Rutschsicherheitswerte / Rutschsicherheitsklassen - nassbelastete Barfussbereiche:

Bewertungsgruppe Neigungswinkel
A 12° Mindestwinkel Rutschhemmung Klasse A
B 18° Mindestwinkel Rutschhemmung Klasse B
C 24° Mindestwinkel Rutschhemmung Klasse C

 

DIN 51130 Rutschsicherheitswerte / Rutschsicherheitsklassen R-Wert: Arbeitsräume mit Schuhen:

Bewertungs-
gruppe
Neigungswinkel Anwendung
R9 von 6° bis 10° Rutschhemmung R9 Bodenbeläge in Innenräumen, bspw Büroräume.
R10 >10° – 19° Rutschhemmung R10 Bodenbeläge z.B. öffentliche Toiletten.
R11 >19° – 27° Rutschhemmung R11 Gewerbliche Eingänge und Treppen im Freien. Gewerbliche Küchen in KITAS, Pflegeheimen, Sanatorien etc.
R12 >27° – 35° Rutschhemmung R12 Industrielle Großküchen.
R13 >35° Rutschhemmung R13 Schlachthöfe.

 


Rutschhemmung von Bodenbelägen in der Schweiz:


Rutschhemmung von Bodenbelägen in Österreich:

  • ÖNORM Z 1261
    Begehbare Oberflächen:
    ÖNORM EN 10088-2
    ÖNORM EN ISO 868
    ÖNORM EN ISO 4287
    DIN 68346

SRT-Pendulum: Testmethode Rutschhemmung

Rutschhemmung von Bodenbelägen in Australien:

Die australischen Richtlinien sind seit 1999 die weltweit detailliertesten und anspruchsvollsten Normen für die Rutschfestigkeit von nassen Flächen für Fußgänger. Die Anforderungen wurden auch von Branchen und Unternehmen außerhalb Australiens übernommen z.B. von Kreuzfahrt Reedereien.

  • HB 198 Richtlinien für die Spezifikation und Prüfung der Rutschhemmung von Fußgängeroberflächen (Guide to the Specification and Testing of Slip Resistance of Pedestrian Surfaces) wurde vom australischen Normengremium (Australian Standards Committee) BD-094, Slip Resistance of Flooring Surfaces, entwickelt. Das Handbuch 198 wurde im Jahr 2014 veröffentlicht.

Klassifizierung von Bodenbelägen für begehbare Oberflächen nach AS 4586-2013 Nass Pendel-Prüfung:

  Nass Pendulum SRT-Wert (Slip Resistance Value)
Kassifizierung Slider 96 - Schuhe Slider 55 - Barfuß
P5 >54 >44
P4 45–54 40–44
P3 35–44 35–39
P2 25–34 20–34
P1 12–24 <20
P0 <12  

Pendullum Test zur Bestimmung der Rutschfestigkeit >> und Test auf schiefer Ebende gelten als nicht vergleichbar. Während es sich bei den Pedellum Tests um Prüfungen mit geeichten Geräten handelt, wird die Klassifzierung von Rutschhemmung auf schiefen Ebenden von Individuen mit unterschiedler Merkmalen (Körpergröße, Körpergewicht, Schuhwerk, Fitness) durchgeführt. Ein Vergleich der beiden Klassizifzierungen ist daher nicht möglich. Die hier angegeben Vergleichswerte werden folglich in der Fachliteratur ausschließlich als Werte für Locations angeführt.

 

Einsatzorte (Auswahl) Pendel Test: Nass Schiefe Ebene:
Öl-nass

Gehwege und Rampen Außen
Außenbereich Neigungswinkel > 1:14

P5 R12
Gehwege und Rampen Außen
Außenbereich Neigungswinkel < 1:14
Balkone, Terrassen, Laufwege, Kreuzungen, Märkte, Parkplätze
P4 R11
Hotels, Büros, öffentliche Gebäude, Schulen, Kitas
Nassbereiche, Toiletten
Lauwege


P3
P2


R10
R9
Supermärkte und Einkaufszentren P3 R10
Laderampen, Gewerbe-Küchen
Kühlräume, Barbereiche
P5
P4
R12
R11
Schwimmbäder und Sportanlagen
Pool-Rampen und Treppen, die ins Wasser führen
Pool- Umrandungen und Duschräume
 
P5
P4

C

Weitere Infos zu SRT-Pendel Prüfungen zur Bestimmung der Rutschhemmung von Bodenbelag >>