Kunde: Golfpark Biblis-Wattenheim, Deutschland
Aufgabe: Anti-rutsch Beschichtung auf 490 qm im Außenbereich.

Untergrund: Feinsteinzeug Platten.

Antirutsch Lösung:

GriP Anti-Rutsch-Beschichtung Boden >>

Rutschsicherheitsklasse: R11 - Rutschsicher nach DIN 51130 >>

Bewertungsgruppe R11Trittsicherheit für Neigungswinkel 19°-27°

Anti-rutsch Beschichtung Feinsteinzeug Platten.

Feinsteinzeug Platten auf Golfplatz mit Anti-rutsch Beschichtung für einen rutschfesten Stand. GriP AntiRutsch ist nachhaltig und umweltfreundlich.

Der Golfpark Biblis-Wattenheim ist eine der größten Golfanlagen Hessens und Heimatplatz des Lufthansa Golfclubs. Neben einer Reihe von Gewässern und naturbelassenen Arealen bietet die 27 Loch Anlage eine großzügige Driving-Range mit Flutlicht und Übungsanlagen, die einzigartig ist.

Der Boden der Übungsfläche zum Schlagen, die Driving Range, wurde witterungsbedingt immer wieder rutschig, welche zu Stürzen führte. Damit die Golfer auch nach getanem Abschlag einen sicheren Stand haben, entschloss sich das Management die das Abschlag Areal rutschfest zu beschichten. GriP Safety Coating setze auf der großflächigen Driving Range von 490 qm die eigens entwickelte Spritztechnik ein. Somit haben Golfer während und nach dem Abschlag trittfesten Boden.

Sind Feinsteinzeug Platten großformatige Fliesen?

Die Begriffe Bodenplatten und Boden Fliesen werden oft synonym verwendet. Jedoch gibt es zwischen den zwei Bodenbelägen signifikante Unterschiede. Bodenfliesen haben in der Regel eine Stärke von 10 mm und 12 mm. Bodenplatten hingegen sind ca. 20 mm stark, hoch belastbar und fast immer aus Feinsteinzeug. Ein weiterer Unterschied ist die Größe: Boden-Fliesen sind meist 20 x 20 cm bis 41 x 41 groß während Bodenplatten um einiges größer sind.

Bodenplatten für den Außenbereich haben klare Vorteile gegenüber Bodenfliesen. Terrassenplatten sind in der Regel schwerer als Fliesen und eignen sich daher besser für die Gestaltung einer Terrasse. Das Material, egal ob Keramik-, Granit- oder Polygonalplatten, ist in der Regel etwa 2 cm dick.

Diese Art der Bodengestaltung kann sehr gut für den Terrassenbau verwendet werden, da die Platten durch das hohe Gewicht weniger dazu neigen, sich zu verschieben, einmal verlegt, bleiben sie an ihrem Platz. Außerdem ist vor der Verlegung keine oder nur eine geringe Vorbehandlung des Bodens notwendig.
Aufgrund des hohen Gewichts können die Platten ein größeres Format haben und wirken dadurch modern, aufgeräumt und zeitgemäß in ihrer Erscheinung. Zudem ist Dank der Reduzierung der Fugen mehr vom Bodenbelag sichtbar. Durch die gewisse Dicke einer Platte ist der Bodenbelag außerdem robuster und damit unempfindlicher gegen Witterungseinflüsse.

Presseartikel Golfanlage