Kunde: Véolia Gruppe / Auführungsort EIB Verwaltungsgebäude, Luxemburg,
Aufgabe: Antirutsch-Beschichtung Parkett Boden und 410 qm.

Untergrund: Holz Boden Dielen

Antirutsch Lösung: GriP Anti-Rutsch-Beschichtung Boden >>
Rutschsicherheitsklasse: R11 - Rutschsicher nach DIN 51130 >>

Bewertungsgruppe R11Trittsicherheit für Neigungswinkel 19°-27°

Antirutsch Boden Rutschfestigkeit R11

Transpartente antirutsch Boden Beschichtung macht Oberflächen rutsch- und sturzsicher.

Die EIB in Luxemburg zählt über 2700 Mitarbeitende. 2008 wurde das Ost-Gebäude mit zehn Stockwerken eröffnet. Das neue Verwaltungsgebäude ist 180 Meter lang, umfasst 10 Stockwerke ist mit einer Glashülle überzogen. Eine Hauptcafeteria und ein zentrales Restaurant stehen den Mitarbeitenden des gesamten Verwaltungskomplexes, sowohl des neuen als auch des bestehenden Gebäudes, zur Verfügung.

Das großzügige Restaurant-Bereich im neuen Gebäude ist mit Holz Dielen ausgestattet. Die einzelnen Stationen für Speisen und Getränke und der Essbereich sind auf der weitläufigen Geschossebene verteilt. Jedoch war der Boden in der Kantine rutschig und es bestand Rutschgefahr. Daher wurde eine Lösung für den rutschigen Bodenbelag gesucht. GriP Safety Coatings hatte bereits ein Jahr zuvor den Gang inklusive Rampe vor der Hauptcafeteria in einem anderen Stockwerk mit GriP Antirutsch rutschfest beschichtet. Nach den Rutschunfällen im Restaurant wurde GriP Safety Coatings kontaktiert. 410 qm wurden von GriP Luxemburg an 1,5 Tagen am Wochenende mit GriP Antirutsch Boden Rutschsicherheitsklasse R11 beschichtet. Seitdem ist Rutschfestigkeit für alle Mitarbeitenden gewährleistet und die Sturzgefahr gebannt.

Rutschfestigkeit: Bodenbelag in Kantinen

In Kantinen finden vielseitige Aktivitäten statt vom vorbereiten des Inventars, füllen und aushändigen der Speisen und Getränke bis zum Abräumen und Reinigen der Stationen. Zudem durlaufen täglich tausende von Mitarbeitenden das Betriebsrestaurant um Speisen und Getränke auszuwählen, diese an den Tischen zu verzehren und das benutzte Geschirr in die Sammelstellen abzugeben. Die Böden sind während dieser Abläufe ständig mit Verschmutzungen durch Speisen sowie zu Verschüttungen ausgesetzt. Besonders auf Laufstraßen kommt es dazu noch zu Verunreinigung meist durch Schuhwerk.
Fußböden in solchen Räumlichkeiten müssen daher sicher begehbar und leicht zu reinigen sein und eine ausreichende Belastbarkeit für die zu erwartenden Beanspruchungen aufweisen.

Trittsicherheit bedeutet, dass der Fußboden rutschfest und eben ist und keine Stolperstellen vorhanden sind. Um eine sichere Begehung zu gewährleisten, muss der Bodenbelag außerdem eine ausreichende Belastbarkeit aufweisen, z. B. für Rollwagen oder mobile Transportbehälter. Zudem muss der Bodenbelag beständig sein gegen auftretende chemische Verbindungen, wie Speisefettsäuren oder Reinigungsmittel.

Gewöhnlich werden in nationalen Normen für Bodenbeläge in Aufenthaltsräumen, Betriebskantinen, Speiseräume, Gasträume, einschließlich Bedienungs- und Serviergängen die Rutschsicherheitsklasse R9 mit einem Akzeptanzwinkel 6 - 10° vorgeschrieben. In Kaffee- und Teeküchen wiederum wird oft die Rutschfestigkeit R10 mit einem Neigungswinkel 11 - 19°verlangt.

Der Akzeptanzwinkel oder auch Neigungswinkel α ist ein Maß für die Rutschfestigkeit des Bodenbelags. Also jener Winkel, bei dem die Prüfperson zu rutschen beginnt. Bei einem Bodenbelag mit z.B. Rutschhemmung R9 beginnt eine Person auf dem Bodenbelag bei einem Neigungswinkel von 6-10 Grad zu rutschen. Bei höheren Bewertungsgruppe (auch Rutschhemmungsklassen genannt) erhöht sich der Neigungswinkel und damit die Rutschfestigkeit:

Neigungswinkel Bewertungsgruppe
von 6° bis 10° R9
mehr als 10° bis 19° R10
mehr als 19° bis 27° R11